gogreen – KWK Bio Folien

Nachhaltigkeit ist in der heutigen Zeit mehr als nur ein Trend und macht auch vor Verpackungsfolien nicht halt. Im Fokus stehen dabei Bio-Folien.

Der Begriff “Bio-Folie” ist nicht geschützt und wird zum Teil für sehr unterschiedliche Anwendungsfälle gebraucht.

Im wesentlichen gibt es zwei verschiedene Typen “Bio-Folie”.

  1. biologisch abbaubare Folien die gem. EN 13432 kompostierbar sind (dabei gibt es Lösungen aus nachwachsen sowie fossilen Rohstoffen)
  2. Folien die ganz oder z.T. aus nachwachsenden Rohstoff hergestellt werden und deren Grundlage nicht das Erdöl ist

Beide Folientypen können Sie von KWK beziehen und damit bei Ihren Kunden ein Zeichen setzen.

Welche Bio Folien bietet KWK an?

biologisch abbaubar / biodegradable

Biologisch abbaubar bedeutet, dass der Kunststoff durch natürlich vorkommende Mikroorganismen vollständig abgebaut werden kann. Dabei entstehen Wasser, CO2 sowie ein kleiner Teil Biomasse.

biodegradable Folien von KWK sind biobasiert und unter industriellen Kompostierbedingungen vollständig biologisch abbaubar. Der eingesetzte Rohstoff ist PLA.

Die mechanischen Eigenschaften von biologisch abbaubarer Folie sind schlechter als die einer PE oder greenPE Folie. Für viele Anwendung sind die Eigenschaften dennoch absolut ausreichend.

Der geänderte Rohstoff verleiht der Folie optisch und haptisch ein unverwechselbares Biogefühl.

biobasiert / greenPE

Biobasiert bedeutet, dass der Kunststoff mindestens zu einem Anteil aus nachwachsenden, also pflanzlichen, Rohstoffen besteht. z.B. aus Zuckerrohr.

greenPE Folien von KWK sind biobasiert und voll recyclingfähig, aber nicht biologisch abbaubar. Der eingesetzte Rohstoff ist chemisch identisch mit Standard PE Qualitäten und liefert deshalb identische mechanische Eigenschaften. Da das Ausgangsmaterial zur Rohstoffherstellung aber nicht fossil (Erdöl), sondern biobasiert und nachwachsend (Zuckerrohr) ist, ist greenPE Folie von KWK nachhaltiger als herkömmlich hergestellte PE Folie. Der Anteil biobasierten Materials kann dabei durch den Kunden vorgegeben werden.

Ökotip – dickenreduzierte PE Folie

Eine ökologisch sinnvolle Folie muss nicht zwingend eine Bio Folie sein.
Oft ist eine dickenreduzierte PE Folie die sinnvollere Wahl. Durch hochwertige Rohstoffe und modernste Maschinentechnik kann KWK Folie im Vergleich zum Wettbewerb häufig deutlich in der Foliensdicke reduziert werden. Dies bietet dem Kunden folgende Vorteile:

  • Ressourcenschonung
  • CO2 Einsparung bei der Produktion
  • Preisersparnis
  • Arbeitsersparnis durch weniger Rollenwechsel (dünnere Folie = mehr Laufmeter pro Rolle bei gleichem Rollendurchmesser)

Achtung Verwechslungsgefahr!

Oxo-degradable ist nicht “bio”
Oxo-degradable oder oxo abbaubare Kunststoffe werden oft fälschlicherweise ebenfalls als Biokunststoffe bezeichnet. Dabei sind sie alles andere als “bio”.
Diesen Kunststoffen werden Stoffe wie Kobalt, Mangan oder Eisen beigefügt . Unter dem Einfluss von UV Licht, Wärme und Sauerstoff werden die Polymerketten aufgelöst und das Material zerfällt in Kleinstteile.
Im Gegensatz zu biologisch abbaubaren Kunststoffen findet aber keine vollständige Zersetzung des Kunststoffs durch Mikroorganismen statt. Der Kunststoff ist zwar für das Auge nicht mehr sichtbar, ist aber immer noch vorhanden und stellt in unserem Ökosystem ein großes Problem dar. Stichwort -> Mikroplastik
Es ist zudem absehbar, dass oxo-degradable Folien in der EU aufgrund ihrer negativen Eigenschaften verboten werden.